Abstrakte Holzschnitte in Serien - Holzschnitt Feldmeier

Logo von Holzschnitt Feldmeier  Holzschnitte von Joachim Feldmeier
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abstrakte Holzschnitte in Serien

Grafiken
Der Ausdruck "abstrakte Kunst" hat sich Anfang des 20. Jahrhunderts bei Künstlern oder Kunstschaffenden herauskristallisiert. Abstrakte Kunst meint, dass die Künstler sich im künstlerischen Schaffen von der Darstellung wirklichkeitsgetreuer Natur entfernen und ihre Kunstwerke ohne festen gegenständlichen Bezug gestalten. Dabei stellen sie die Umwelt oder Gegenstände in nur angedeuteten Formen dar. Folgerichtig sind auch die Bezeichnungen "gegenstandslose Kunst" oder auch "gegenstandsfreie Kunst" entstanden. Die abstrakte Kunst bietet den Künstlern in der Gestaltung viel mehr Freiheiten und Möglichkeiten als die bisher bevorzugten gegenständlichen Kunstformen. Die Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war von Idealen und Ideologien stark beeinflusst. Die beginnende Moderne, der technische Fortschritt, die zerstörende Gewalt der Weltkriege und die um sich greifende Individualisierung des Einzelnen fanden ihr Ergebnis in der bildenden Kunst. Die Künstler wollten insbesondere auf Missstände in der Bevölkerung hinweisen und die Welt so verbessern. Joachim Feldmeier versteht sich selbst nicht als politischen Künstler, doch Einflüsse in der Gesellschaft oder im Weltgeschehen gehen nicht spurlos an ihm vorüber.


Holzschnittfolge Fukushima - Ein Mahnmal

Mahnmal für Fukushima

Aufgrund von zum Teil sehr schlimmen Geschehnissen im Jahr 2011 sind nun einige Holzschnittserien als Mahnmal für Fukushima entstanden. Nach einem Erdbeben und einem darauf folgenden Tsunami ereignete sich im März 2011 die Reaktorkatastrophe in Fukushima. Feldmeier war derart beeindruckt, dass er den Beginn des Super-GAUs zeitlupenartig in eine Holzschnittfolge von 24 Blättern umsetzte. Er beschreibt die erste Nanosekunde des "Urknalls von Fukushima" in ihrem zeitlichen Ablauf.
Die umherfliegenden Atomteilchen werden in Feldmeiers Holzschnitten symbolisiert durch die blauen Linien, die keinen Anfang und kein Ende haben, sich verdichten, überkreuzen, zusammenballen, aber die weiße Fläche Japans nicht verlassen. Die weiße Rechteckfläche von Japans Nationalflagge gibt dem Künstler Hoffnung, dass es sich um ein nationales Ereignis handelt. Das Ereignis ist so stark und intensiv, dass sogar die Sonne bebt und pulsiert. In Feldmeiers Bildern wird sogar sie gelegentlich verfinstert.
Die Holzschnittfolge soll an die schrecklichen Ereignisse 2011 erinnern und ein Mahnmal für nicht beherrschbare Techniken verkörpern. 24 Holzschnitte, einer für jede Stunde eines Tages. Das Holz für die Druckstöcke war übrigens Abfallholz aus einer Schreinerei. Es existiert nicht mehr, wurde zerstört durch ein Feuer, an einem kalten Regentag im Sommer, im Bullerofen eines Wohnzimmers.
Ausstellungshinweis in der Augsburger Allgemeinen vom 13. Oktober 2011, Text und Foto von Gerda Feldmeier-Bold


Einkauf ohne Risiko - Kauf auf Rechnung - 14 Tage Widerrufsrecht

Holzschnittserie Fukushima - es existieren 24 Bildmotive
Alle Bilder anschauen durch Klick auf das Bild
H1644 - H1667 Serie Fu1 bis Fu24 (24 Blätter)

H1644 - H1667 Serie Fu1 bis Fu24 (24 Blätter)

Joachim Feldmeier, Holzschnittserie, Fu 1 bis Fu 24, Wvz-Nr. H1644-H1667, 2011, Auflage 3, Papierformat 50 x 60 cm, Plattenformat 37,8 x 47,8 cm, Aquarellbütten 240 g

Die 24-teilige Holzschnittserie Fukushima wird nur komplett abgegeben. Preis für alle 24 Blätter zusammen 2.400 Euro.

Sofort lieferbar
2400.00 € Hinzufügen
 

Chaos 2011 - Eine abstrakte Bildfolge mit Hintersinn.
(Auszug aus einer Rede von Gerda Feldmeier-Bold zur Jahresausstellung 2011 von Joachim Feldmeier in der Galerie Fuchstal)

"...Zuerst einmal ist festzustellen, dass dieses Jahr in der Tat chaotisch war bzw. ist. Nicht nur Fukushima ist hier Thema, denken Sie an die Revolution in Ägypten und Tunesien, die Proteste in der arabischen Welt, Bürgerkrieg in Libyen, die Unruhen überhaupt in Nordafrika und die Hungersnöte. Unzählige Anschläge sogar auf Jugendliche in Norwegen, das Auf und Ab an den Finanzmärkten, ganze Länder drohen Bankrott zu gehen und wie lächerlich kommt einem da hierzulande Stuttgart 21 vor oder dass die Olympischen Spiele 2018 eben nicht nach Deutschland gehen.
Chaos 2011, es gibt auch hierzu 24 Bildmotive. Und komplett präsentiert stellt das Gesamtwerk doch eindringlicher dar, was einige einzelne Teile nicht können. Dazu gibt es ja auch durchaus chaotische Erlebnisse, z.B. im privaten Bereich, die zumindest im Nachhinein hin und wieder auch zum Schmunzeln anregen können.

Was bedeutet dies Wirrwarr aus farbigen Linien und Flächen nun?
Stellen Sie sich vor, drei Gesprächspartner sollen und wollen ein Problem lösen. Die Grundfarben Gelb, Rot und Blau stehen hier nicht für eine politische Partei, sondern für extreme Meinungen innerhalb der Gruppe. Jeder der Akteure versucht, die anderen zu überzeugen, indem er seine Argumente vorträgt. Manchmal erfolgt die Argumentation geradlinig, meistens jedoch auf verschlungenen Umwegen, um im Höhepunkt zu kulminieren - oder auch nicht. Jedes Argument zieht jedoch auch ein Gegenargument nach sich, so dass Partner zwei und drei zu höchster Form auflaufen müssen, um überhaupt eine Chance im Machtgefüge zu erhalten. Letztlich endet das Ganze in einem heillosen Ducheinander. Keine Lösung in Sicht - Chaos! Denken Sie mal an den Euro-Rettungsschirm. Feldmeier entdeckte heuer für sich 24 mal Chaos auf dieser Welt..."


Einkauf ohne Risiko - Kauf auf Rechnung - 14 Tage Widerrufsrecht

Holzschnittserie Chaos - es existieren 24 Bildmotive
Alle Bilder anschauen durch Klick auf das Bild
H1620 - H1643 Serie Chaos1 bis Chaos24 (24 Blätter)

H1620 - H1643 Serie Chaos1 bis Chaos24 (24 Blätter)

Joachim Feldmeier, Holzschnittserie, Chaos 1 bis Chaos 24, Wvz-Nr. H1620-H1643, 2011, Auflage 3, Papierformat 60 x 50 cm, Plattenformat 47,8 x 37,8 cm, Aquarellbütten 240 g

Die 24-teilige Holzschnittserie Chaos wird nur komplett abgegeben. Preis für alle 24 Blätter zusammen 2.400 Euro.

Sofort lieferbar
2400.00 € Hinzufügen
Link zur Webseite Joachim Feldmeier
Besuchen Sie die Webseite Joachim Feldmeier "Naturgewalten - Kräfte der Natur". Der Künstler dokumentiert die Entstehung des größten malerischen Holzschnitts der Welt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü