Pressebericht 2013 - Holzschnitt Feldmeier

Logo von Holzschnitt Feldmeier  Holzschnitte von Joachim Feldmeier
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pressebericht 2013

Künstler
Malerische Standpunkte - Landsberger Tagblatt

Holzschnitt Goldener Sommerabend Holzschnitt von Joachim Feldmeier "Goldener Sommerabend"

Malerische Standpunkte

Seit 30 Jahren hat sich Joachim Feldmeier der Technik des Holzschnittes gewidmet
30 Jahre ist es her, dass sich der Künstler Joachim Feldmeier der Technik des Holzschnittes verschrieben hat, der er bis heute die Treue hält. Und auch die Galerie Fuchstal feiert Jubiläum, im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens blickt sie in diesem Jahr auf über hundert erfolgreiche, überwiegend der Druckgrafik gewidmete Ausstellungen mit Werken regional wie überregional bedeutender Künstler zurück, darunter etliche Klassiker der Moderne.

Joachim Feldmeier, der in den letzten Jahren vor allem mit seinen malerischen Farbholzschnitten Aufsehen erregt hat, ist mit seinen neuen Arbeiten aus der Serie “Brücken” wieder als Grafiker zu entdecken. Zwölf unterschiedliche Bildmotive zeigen teils gewaltige Eisenkonstruktionen in ungewöhnlichen Perspektiven und Details.

Während einige dieser Drucke den Blick in schwindelerregende Höhen saugen, lösen andere die technisch-konstruktiven Elemente der Brücke in geometrische und beinahe schon ornamentale Formen auf. Ähnlich Vexierbildern bieten sie dem Betrachter so je nach Standpunkt und Lichteinfall unterschiedliche und überraschende Ansichten. Die Drucke der Serie sind eine fulminante Hommage an die Ästhetik der Technik und erinnern in ihrem disziplinierten Bildaufbau wie in ihrer konzentrierten Formensprache in mancher Hinsicht an klassische japanische Holzschnitte, bei denen die Wiedergabe des Wesens des dargestellten Sujets im Mittelpunkt steht. Joachim Feldmeier gelingt mit diesen Holzschnitten das Kunststück, Schönheit und Würde dieser sonst eher als kalt und abweisend empfundenen Ungetüme aus Eisen und Stahl einzufangen und ihren verbindenden Charakter herauszuarbeiten.

Der “Brückenschlag” zur Künstlergruppe “Brücke”, Wegbereitern des Expressionismus, liegt nahe, ihre atemberaubende Expressivität verdanken die Drucke nicht zuletzt dem Verzicht auf Farbe, der den Fokus auf die konstruktiven Details dieser technischen Wunderwerke lenkt.

Detailgenauigkeit fasziniert

Neben diesen grafischen Arbeiten sind neue Werke in der vom Künstler bis zur Perfektion entwickelten Technik des malerischen Holzschnittes zu sehen, von denen manche es in ihrer Detailgenauigkeit beinahe mit Fotografien aufzunehmen scheinen.

Doch dies gilt nur für den Blick aus der Distanz. Nähert man sich den Drucken, lösen sie sich in unzählige Farbfelder und -inseln auf, die Maserung des Holzes entwickelt ein Eigenleben. Um diesen Effekt zu erzielen, arbeitet Joachim Feldmeier mit bis zu vierzehn Druckstöcken, eine Arbeitsweise, die neben einem ausgeprägten Vorstellungsvermögen auch intensive Konzentration erfordert.
Die Intention des Künstlers war es, Menschen bei dem, was sie gerne tun, dazustellen, oder wie er selbst sagt: “Ich wollte realistische Situationen einfangen, ohne sie realistisch wiederzugeben.” Entstanden ist so eine Serie von Drucken, die den Titel “Savoir vivre” oder “Laissez-faire” tragen könnte.

Die mediterran anmutenden Szenen, mal schwarz-weiß an alte französische Fotografien erinnernd, mal in leuchtenden und intensiven Farben, halten einmalige und unwiederbringliche Augenblicke in impressionistischer Manier fest, ohne dass der Charakter der Flüchtigkeit dabei verloren geht. Die einmalige Farbpalette von Joachim Feldmeier fängt dabei das Sonnenlicht auf eine Weise ein, die, wie im Holzschnitt “Goldener Sommerabend”, das Nachglühen eines langen Sommertages der herrschenden Herbstkühle zum Trotz Realität werden lässt.

Öffnungszeiten

Die Arbeiten von Joachim Feldmeier sind bis 27. Oktober 2013 in der Galerie Fuchstal, Gewerbestraße 15 im Gewerbegebiet Fuchstal-Asch zu sehen. Öffnungszeiten: Mittwoch von 16 - 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 - 12 Uhr oder jederzeit nach telefonischer Vereinbarung unter 08243-3489.

Birgit Kremer, Landsberger Tagblatt, 10. Oktober 2013


Link zur Webseite Joachim Feldmeier
Besuchen Sie die Webseite Joachim Feldmeier "Naturgewalten - Kräfte der Natur". Der Künstler dokumentiert die Entstehung des größten malerischen Holzschnitts der Welt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü