Der Holzschnitt ist wieder modern - Holzschnitt Feldmeier

Logo von Holzschnitt Feldmeier  Holzschnitte von Joachim Feldmeier
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Holzschnitte und Farbholzschnitte von Joachim Feldmeier. Handgedruckte Originalgrafik von einem Holzschnitt-Künstler aus Deutschland. Der Holzschnitt ist wieder modern geworden.

Wir laden Sie ein zu einem Besuch in seiner Werkstatt

Seit vielen Jahren ist der Holzschnitt sein Handwerk. Der künstlerische Entwurf, die Herstellung der Druckstöcke und die sorgfältige Bearbeitung der Auflage werden von ihm persönlich ausgeführt. In seiner großzügig eingerichteten Werkstatt ist er auf umfangreiche Projekte eingerichtet. Hier entstand auch von Januar 1999 bis April 2000 der größte malerische Holzschnitt der Welt.

Fast alle seine Arbeiten sind aufwändige Farbholzschnitte von mehreren Druckplatten. In seinem Werkverzeichnis sind neben vielen Einzelgrafiken über 80 Serien mit je 12 oder 24 Bildmotiven aufgeführt.
Joachim Feldmeier beim Schneiden eines Holzschnitts
Joachim Feldmeier beim Schneiden eines Holzschnitts
Joachim Feldmeier über seine Arbeit

"Das lebendige Material Holz setzt Bilder voller Leben voraus. Dies ist am besten zu verwirklichen im Zusammenspiel von Farbe und Form, Licht und Schatten. In meinen Bildern ist die unmittelbare Begegnung mit der Natur und die sensible Fühlungnahme mit ihr zum Ausdruck gebracht, also das, was ich sehe und fühle.

Es handelt sich bei meiner Arbeit um rein intuitive und visuelle Kunst, um das Festhalten einer flüchtigen Situation, die Verbindung von Augenblicklichkeit und Dauer, Verschwommenheit und Gestalt, Farbe und Form. In einer Art von Naturalismus oder Realismus, erweitert um meine eigenen Empfindungen, fühle ich mich zur Gegenständlichkeit hingezogen.

Perspektive ergibt sich bei meinen Bildern aus der Abstufung der Farbtöne, aus dem weiten Spektrum der Farben, den vielfachen Nuancen und Schattierungen, aus strukturierten Flächen und farbbedingten Vibrationen.

Bewegung entsteht durch flimmernde Raster und lebendige Strukturen ohne geometrische Form. Größtmögliche Lichtintensität, Erfassung der Wirkung des Lichts und Verdichtung der Lichteffekte sind meine Absicht.

Ich breche mit der jahrhundertealten Tradition des Holzschnitts und verwende alle mir geeignet erscheinenden Werktechniken und Materialien. So komme ich über Clairobscur, Puzzledruck und Abbauschnitt (Verlorene Platte) zu neuen Arbeitsweisen. Dadurch überwinde ich das ursprünglich Derbe und Kantige des klassischen Holzschnitts.

Der Einsatz von technischen Hilfsmitteln und das Experimentieren mit ungebräuchlichen Materialien führen zu einer technischen Vervollkommnung, die es unvorstellbar erscheinen lässt, mit dem Material Holz in so differenzierender Weise zu verfahren.

In der Grafischen Technik des Farbholzschnitts stelle ich vielfarbige, zum Teil irisierend gedruckte Handabzüge in Kleinauflage her. Die Formate sind bisweilen außergewöhnlich groß. Die Rückseite des Druckes zeigt eine leichte Prägung, die als typisches Merkmal des manuellen Hochdruckes gilt. Alle Blätter sind handsigniert und können nicht nachgedruckt werden.

Für den Holzschnitt, eines der ältesten Druckverfahren, bin ich für Künstler, Editeure, Galeristen oder Unternehmer ein kompetenter Partner. Auf verschiedenen Pressen drucke ich Holzschnitte standardmässig bis 110 x 80 cm, in Sonderfällen auch wesentlich größer. Ich halte für verschiedene Aufgabenstellungen unterschiedliche Druckstöcke für diese klassische Drucktechnik bereit. Für den Kunsthandel oder Museen stelle ich exklusive Editionen her. Ich verwende ausschließlich hochwertige Papiere oder Büttenpapiere..."

Joachim Feldmeier, September 1999



Das Werkverzeichnis aller Holzschnitte von Joachim Feldmeier

Die Katalogisierung aller Holzschnitte in seinem Werkverzeichnis erfolgt nach fortlaufenden Nummern ab H0001 usw. Wichtige Angaben sind der Titel des Holzschnitts und das Jahr der Entstehung. Besonders für Sammler interessant sind die Höhe der Auflage sowie das Papierformat und das Plattenformat. Der Vollständigkeit halber wird die Art des Druckträgers angegeben, also z.B. Römerturm Oeuvre 200 g, Hahnemühle Alt Dresden 300 g oder Zerkall Alt Mainz 250 g. Es fehlen auch nicht Angaben zu Besonderheiten, wie Verlorene Platte (6 Druckstufen) oder 8 Druckstöcke. Feldmeier arbeitet fast immer in Serien, um ein bestimmtes bildnerisches Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen zu behandeln. Für diese Serien vergibt er gerne Arbeitstitel oder -bezeichnungen, die später auch Eingang in das Werkverzeichnis fanden. So besteht zum Beispiel die Serie Fukushima aus 24 verschiedenen abstrakten Holzschnitten. Als sehr hilfreich empfinden Kunden oder Galeristen die Unterteilung in Kategorien wie Dokumentarisches, Malerisches, Porträts usw. Das komplette Werkverzeichnis wird von der Galerie Fuchstal betreut und verwaltet.

Bespiele einiger Serien oder Arbeitstitel

Symphonien (12 Holzschnitte), Du gehörst uns allen (4), Chronologien (12), Traum, Tanz und Tau (4), Bruchstücke (4), Porträtstudien CS1 (12), Mondlichter (12), Geheimnisse (12), Zentrum (12), Naturgewalten (56), Reflexionen (12), Naturbühne (12), Erlebnis Blau (12), Kibis (24), Mythos (12), Schluchten (12), Engelsschlucht (12), Seestücke (12), Canyons (12), Abstrakt 2001 (12), Corse Boote (12), Corse Mer (12), Schattenbaum (12), Linienspiele (12), Krummholz (12), Fragmente (12), Frei sein (18), Goldregen (12), Novembertränen (6), Via Mala (6), Atmosphären (12), Mooreiche (6), Historisches Kaufbeuren (36), Rathaus Kaufbeuren (6), Historisches Augsburg (12), Music And Sound (24), Baumkrone I (12), Wolkenformationen I (12), Malerisches (6), Kunstgenuss (4), Wildberg I, II, II (32), Südfrankreich (24), Chaos (24), Fukushima (24), Wolken mit Kratzer (4), Wiesenstücke (24), Toskana (4), Brücken (24), Welt der Farben (12), Dolce Vita (24), Natur pur (60), Geometrische Formen (24), Figur (24), Zeichen (24), Farbklänge im Herbst (12), Kostbarkeiten Bayerns (12), Isla Canela (12), Hommage á peinture (36) usw. Einige dieser Serien sind auf den folgenden Seiten abgebildet.


Winterstarre, Holzschnitt
Winterstarre
Kältezauber, Holzschnitt
Kältezauber
Die Holzschnitte "Winterstarre" und "Kältezauber" stammen aus dem Jahr 1985 und zählen zu den frühen Arbeiten des Künstlers.


Link zur Webseite Joachim Feldmeier
Besuchen Sie die Webseite Joachim Feldmeier "Naturgewalten - Kräfte der Natur". Der Künstler dokumentiert die Entstehung des größten malerischen Holzschnitts der Welt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü